MOSES, ein Mann mit besonderen Herzensqualitäten Teil 2

Südlich des Katharinenklosters erhebt sich der 2285 Meter hohe Mosesberg,

der in der Bibel Berg Horeb genannt wird. Der Aufstieg erfolgt zu Fuss und dauert etwa drei Stunden.

Hier soll Gott Israels Moses die Gesetzestafeln mit dem Zehn Geboten gegeben haben.

Mein Foto zeigt den Ausblick vom Gipfel des Mosesberges unmittelbar nach dem Sonnenaufgang.

Sonne, Vollmond und Venus waren zu sehen. (Alle Symbole der Lehre 3)

Erste Sonnenstrahlen hüllen alle Felsen ringsum in goldenem Licht.

Auf dem Mosesberg hat Attilio Ferrara 2002 die erste tragende Lichtsäule erbaut.

Mehr Informationen im Buch: "Erwache durch AUNDA healing

ISBN: 978-3-906165-00-4

MOSES,

ein Mann mit besonderen Herzensqualitäten,

er führt die Menschen in die Freiheit,

er führt sie in den eigenen Herzensfrieden,

er führt sie direkt zu Gott.

Was steckt hinter diesem grossartigen Mann,

der für die menschliche Seelen- und Bewusstseinsentwicklung steht?

Der Sinai ist mehr als dramatischer Schauplatz eines biblischen Geschehens. Hier spiegelte sich eines der wichtigsten Ereignisse der Menschheit ab, insofern als ein Mann, Moses,  der seinem Volk die Gesetze eines einzigen Gottes gab. Fakt ist, in diesem einsamen und wilden Land spielte sich ein Ereignis ab, das die Geschichte verändert hat.

Dieses Land ist nicht nur in religiöser Hinsicht von Bedeutung. Die Heere vieler Mächte, darunter die Ägypter unter Thutmosis III. und Ramses II., des Perserkönigs Kambyses II., die griechischen Heere Alexanders des Grossen und die des Seleukidenkönigs Antiochos zogen durch dieses Gebiet. Ebenso die Araber und Kreuzfahrer, Napoleon und Lawrence von Arabien bis zu den jüngsten Streitkräften Israels und Ägyptens.

Hier auf dem Sinai verläuft die Strasse, auf der sich Tausende von ägyptischen Sklaven hinschleppten, die in den Kupfer- und Türkisbergwerken arbeiteten. Auch unzählige Pilger, Christen und Asketen wanderten in Verfolgungszeiten durch das Sinai-Gebirge, wo sie Rettung und Trost im Gebet fanden, trotz der Gefahren und Entbehrungen, die sie ständig durch die feindlich gesinnten Stämme und die unwirtliche Natur erdulden mussten.

 

Der Überlieferung nach ereigneten sich auf dem Sinai bekannte Episoden im Zusammenhang mit der Geschichte Moses, vom brennenden Dornbusch bis zur Speisung des Volkes mit dem Himmelsbrot Manna, doch das wichtigste Ereignis war der Augenblick als Gott sich Moses auf dem Berg Sinai offenbarte und dem Volk Israel die Gesetzestafeln gab. 

 

Das Katharinenkloster am Fuss des Berges Sinai beherbergt die grösste Ikonen-Sammlung. Zahlreiche Menschen fühlen sich durch die biblische Geschichte angezogen, nehmen mögliche Gefahren und Mühen auf sich, um dieses Land, das Katharinenkloster und den Berg Sinai zu besuchen. Das Kloster gehört der griechisch-orthodoxen Kirche an. Auffallend ist, dass ausser in der Basilika der Verklärung Christi sich im Kloster zwanzig Kapellen der Madonna sowie der Schutzheiligen geweiht sind.

Wenn an so einem hochheiligen Platz, die die Kirche für sich eingenommen hat, welcher auch als riesige Bibliothek dient, ebenso mit modernsten Computern ausgestattet ist (für Touristen nicht zugänglich) und zwanzig Kapellen der Madonna geweiht sind, muss es  hier wohl noch viel mehr geben, als der Mensch beim Besuch dieses Katharinenklosters erfahren kann.

Der brennende Dornbusch

Dort erschien Moses der "Engel des Herrn in einer Flamme die aus einem Dornbusch emporschlug. Er schaute hin:

"Da brannte der Dornbusch und verbrannte doch nicht". Moses sagte: "Ich will dorthingehen und mir die aussergewöhnliche Erscheinung ansehen. Warum verbrennt denn der Dornbusch nicht?"

Als der Herr sah, dass Moses näher kam, um sich das anzusehen, rief Gott ihm aus dem Dornbusch zu:

"Moses, Moses!" Er antwortete: "Hier bin ich!" 

Der Herr sagte: "Komm nicht näher heran. Leg deine Schuhe ab;

denn der Ort wo du stehst, ist heiliger Boden."

(Exodus 3, 2-5)

 

Hier offenbarte sich Gott zum ersten Mal Moses, in seiner Macht, die ihm Furcht einflösste.  

Hier gleicht sich die Geschichte des Erlebens von Attilio Ferrara, der frühmorgens in seinem Garten in Hamburg die Begegnung das Feuer Gottes erlebte. Ebenso ist Attilio dorthingegangen um sich diese aussergewöhnliche Erscheinung  anzusehen. Warum sah er am Boden nicht, dass sich hier zuvor ein Feuer offenbarte?  Ich selbst durfte Jahre später diesen Ort in seinem ehemaligen Garten in Hamburg besuchen und war tief ergriffen von dem was sich bei ihm vor Jahren in seinem Garten ereignet hatte.

Mein Herz fühlte immer noch die Heiligkeit in diesem Garten und Tränen liefen mir über meine Wangen vor innerer Berührung.

Übrigens lebte Attilio Ferrara dort äusserst einfach und bescheiden, wie in einer Art "Hühnerhaus". 

Seine Wohnverhältnisse waren sehr sehr einfach und sehr eng und es führte nur eine einfache schmale Leiter auf den oberen Stock,  wo er seine ersten Klienten und Schüler empfing. Dort lebte er 33 Jahre mit seiner Familie und seinen beiden Töchtern auf dem Grund seiner Schwiegereltern. Seine Schwiegereltern akzeptierten ihn und seine besonderen Fähigkeiten kaum. Viele Menschen die Hilfe von Attilio gesucht haben mussten durch ihren Garten gehen, um an sein kleines Häuschen zu kommen.

Am dritten Tag, im Morgengrauen, begann es zu donnern und zu blitzen. Schwere Wolken lagen über dem Berg und gewaltiger Hörnerschall erklang. Das ganze Volk im Lager begann zu zittern. Der ganze Sinai war in Rauch gehüllt, denn der Herr war im Feuer auf ihn herabgestiegen. Der Rauch stieg vom Berg auf wie Rauch aus einem Schmelzofen. Der ganze Berg bebte gewaltig und der Hörnerschall wurde immer lauter. Moses redete und Gott antwortete im Donner. (Exodus 19, 16.18-19)

Das Bekenntnis-Tor, oder Reinigungstor beim Aufstieg auf den Mosesberg dient zum Ablegen von menschlichem Fehlverhalten und innerem Reinigen. 

Nur der Prophet Moses durfte vor das Antlitz Gottes treten. Er wurde bei seinem Schwiegervater, dem Priester Jetro jahrelang auf diese Begegnung vorbereitet. Moses stieg auf den Berg und eine Wolke bedeckte den Berg. Dadurch dass sein Körper jahrelang auf diese göttliche Begegnung vorbereitet wurde, sein Körper sich verfeinert hatte, wurde Moses das Antlitz Gottes offenbart. In Büchern steht, dass die Fläche unter seinen Füssen wie mit Saphir ausgelegt war und hell glänzte wie der Himmel selbst. 

Das Licht Gottes sei so hell, blendend und strahlend. Ein Mensch der seine Frequenzen nicht auf diese Begegnung vorbereitet hat, würde verbrennen von so viel göttlicher Kraft und Macht. 

Nachdem der Herr zu Moses auf dem Berg Sinai alles gesagt hatte, übergab er ihm die beiden Tafeln der Bundesurkunde als steinerne Tafeln, auf die der Finger Gottes geschrieben hatte. (Exodus 31, 18)

Während Moses vom Berg herunterstieg, wusste er nicht, dass die Haut seines Gesichtes helles Licht ausstrahlte, weil der mit dem Herrn geredet hatte. (Exodus 34, 29)

Genauso strahlt ein Mensch, seine Augen und seine Aura, wenn er seine  Frequenzen erhöht, durch den einzigartigen menschlichen Erneuerungsweg. Hier kann er seine göttlichen Anteile bewusst zurückholen.  

Wer bewusst diesen Herzensweg wählt, wählt den Weg hin zu Gott, hin zur eigenen Schöpferkraft und hin zur bedingungsfreien Liebe.

Als Moses nach der Begegnung mit Gott mit den Gesetzestafeln zurück kam vom Mosesberg, tanzten  viele Menschen aus seinem Volk um das goldene Kalb, welches sie aus dem geschmolzenen Gold schmiedeten und verehrten anstelle  Gott diese Kreatur. Die Wut Moses über dieses Geschehen entbrannte in ihm, er zerschlug die Gesetzestafeln und liess auf Gottes Geheiss die Aufwiegler umbringen.

Hier zeigen sich Glaubenskriege in ihren Anfängen, welche leider bis heute noch anhalten.

 

Wenn jeder Mensch bei sich selbst beginnt,

sein Bewusstsein zu erweitern,

seinen Frieden zu fördern,

seine Liebe zu verschenken -

wäre die Welt ein ganz anderer Ort. 

 

Es ist nie zu spät, auf der Welle der Liebe freudvoll aufzuspringen

und auf dieser Welle der Liebe zu surfen.

Tue für dich, was du tun kannst. Lasse dein Herz jubeln.

Bringe deinen Körper in Vorbereitung für das Grosse.

Die göttliche Begegnung.

Lebe in der Verbindung mit Gott, wie es Moses getan hat.

Lasse deine göttliche Führung zu.

Der einzigartige Weg mit AUNDA zeigt dir, wie du deine göttlichen Frequenzen zurückholen kannst.

Das ist dein möglicher menschliche Erneuerungsweg.

Gehe kraftvoll mit dem Moses-Stab in deiner Hand voran.

Zeige deine Kraft. Folge deiner göttlichen Führung.

Genauso wie Moses es getan hat.

Lebe deinen Herzensfrieden.

Diene deinen Mitmenschen, nicht nur deinen Lieblingsmenschen.

Komme an, in deiner Liebe und in deinem Herzen.

 

Wenn du Fragen zur Lehre 4 hast, Das Prinzip der göttlichen Führung, so stehe ich dir gerne jederzeit zur Verfügung.

Entscheide dich für deine spirituellen Ausbildungs-Seminare, wobei dein Körper Schritt für Schritt auf dein höheres Frequenz-Level angehoben wird.

Begleite mich im August 2019 nach Sardinien, oder wenn wir Glück haben im Oktober 2020 in den Sinai.

Lassen wir uns ins Land des göttlichen Lichts führen.

Fühlen und leben wir die bedingungsfreie Liebe in unseren Herzen, eins mit dem Göttlichen.

 

Der Mosesberg - Der Berg Sinai

 

Copyright auf Texte und Bilder by Claudia Ruckstuhl

 Genehmigte Auszüge aus dem Heft:

Das Katharinenkloster, Casa Editrice Bonechi       ISBN: 978-88-476-1532-8

Bilder: by Claudia

 

Licht und Liebe

Deine Claudia Ruckstuhl

 Anmeldung für spirituelle Reise Sardinien 2020 : siehe unter Spirituelle Reisen

kostenfrei anfordern: Claudia's  Herzens-Letter